Englisch

In einer globalisierten Welt hat Englisch als lingua franca einen erheblichen Anteil am kulturellen, wirtschaftlichen und privaten Austausch über kulturelle und Landesgrenzen hinaus. Moderner Englischunterricht dient dazu, den SchülerInnen die nötigen Kompetenzen zu vermitteln, an dieser Weltgemeinschaft konstruktiv teilzuhaben.

Das Fach Englisch gliedert sich in die Teilbereiche Sprache, Literatur und Landeskunde.

Im Sekundarbereich I, d.h. in den Jahrgängen 5 - 10, werden die Grundkenntnisse der englischen Sprache, die bereits in der Grundschule (Frühbeginn Englisch) eingeübt wurden, gefestigt und kontinuierlich erweitert.

Im Sekundarbereich I erfolgt das Aneignen der sprachlichen Kompetenzen anhand von landeskundlichen Themen. In zunehmendem Maße bilden dann auch literarische Materialien die Grundlage für den Unterricht. Materialien aus den unterschiedlichsten inhaltlichen Bereichen erweitern die Themen und regen die SchülerInnen an, ihre sprachlichen Kompetenzen ständig zu erweitern und anzuwenden.

Die Landeskunde beschäftigt sich mit der Geographie, der Geschichte und der Kultur der englischsprachigen Länder und damit auch mit den Regeln des alltäglichen Umgangs in Großbritannien, den USA und anderen wichtigen englischsprachigen Staaten. Der landeskundliche Aspekt spielt in allen Unterrichtseinheiten eine Rolle.

Der Teilbereich Literatur gewinnt im Laufe der Sekundarstufe I zunehmend an Bedeutung. Auch mit Blick auf das Abitur werden unterschiedliche Textsorten behandelt wie beispielsweise Kurzgeschichten, Romane, Gedichte, aber auch Filme.

Neben dem Erlernen des bisher Erwähnten geht es im Sprachunterricht immer auch um Sprachproduktion. Dabei steht das selbstständige Sprechen, die aktive Teilnahme am Unterrichtsgespräch, im Vordergrund. Wegen der grundlegenden Wichtigkeit des Mündlichen, macht seine Bewertung auch 60% der Gesamtzensur im Fach Englisch im Sekundarbereich I aus. Der übrige Anteil ergibt sich aus der zusammengefassten Note für die schriftlichen Leistungen, d.h. für die Klassenarbeiten, die im Unterricht durch unterschiedliche Schreibaufgaben vorbereitet werden. In den Jahrgängen 6, 8 und 10 wird im zweiten Halbjahr jeweils eine schriftliche Klassenarbeit durch die Sprechprüfung ersetzt.

Die sprachlichen Kompetenzen für die modernen Fremdsprachen sind „reading“, „listening“, „writing“, „speaking“ und „mediation“. Allen Kompetenzen zugrunde liegen die sprachlichen Mittel (Grammatik, Wortschatz, Aussprache, etc.).

Im Sekundarbereich I des Gymnasiums Langenhagen wird mit dem Lehrwerk Klett Green Line G9 gearbeitet und seit dem Schuljahr 2015/16 sind die elektronischen Wörterbücher der Firma Casio für die modernen Fremdsprachen verpflichtend eingeführt.

Neben den technischen Möglichkeiten mit elektronischen Whiteboards in den Klassenräumen stehen für den Englischunterricht vier moderne Computerräume zur Verfügung.

Alle zwei Jahre findet ein USA-Austausch mit der etwa 8 Kilometer östlich von Tacoma, Washington, gelegenen 38000-Einwohner-Stadt Pyallup (www.cityofpuyallup.org/) statt.

 

Hauptstelle

  • Gymnasium Langenhagen

    Konrad-Adenauer-Str. 21-23

    30853 Langenhagen

    Tel.: 0511. 7307 - 9670

    Fax: 0511. 7307 - 9667

    E-Mail: info@gymnasium-langenhagen.de

Außenstelle

  • Gymnasium Langenhagen

    Hindenburgstraße 79-83

    30851 Langenhagen

  • Tel.: 0511. 72896-21

     

     

Auszeichnungen & Engagement